Am 22. April berichtete das Coburger Tageblatt unter dem Titel „Vorbildhaftes Wohnen im Alter“ über den symbolischen Spatenstich zum Beginn der Bauarbeiten am zweiten Bauabschnitts des Wohnparks am Callenberg.

Der Artikel widmet seine Aufmerksamkeit insbesondere dem Pflege- und Dienstleistungsangebot des Arbeiter-Samariter-Bundes Coburg (ASB), das von einfachen Botengängen bis hin zur Vollzeitpflege reicht und individuell nach Bedarf angeboten wird.

AUSZUG:

„Ausgehend vom zentral angeordneten Hauptgebäude stellt der ASB Coburg im Wohnpark „Am Callenberg“ mit vor Ort tätigen Fachkräften vielfältige Dienstleistungen zur Verfügung, die modular angeboten und damit größtenteils nach individuellem Bedarf abgerufen werden können. Zusätzlich zum rund um die Uhr besetzten ambulanten Pflegedienst im Wohnpark kümmert sich an fünf Tagen in der Woche eine geschulte Service-Fachkraft bedarfsgerecht um die Dinge des täglichen Bedarfs. Die Fachkraft erbringt Dienstleistungen für Eigentümer und Mieter und gestaltet darüber hinaus das Gemeinschaftsleben. Auch außerhalb der regulären Dienstzeiten von 8 bis 17 Uhr gewährleistet das ASB-Notrufsystem eine schnelle Notfallversorgung.

Die ASB-Mitarbeiter helfen unter anderem bei der Vermittlung von Hilfs- und Beratungsdiensten, sie beraten bei Behördenanträgen, Haushaltsführung, Ernährung und Hygiene. Auch ärztliche Betreuung und gesundheitsfördernde Leistungen vermittelt der ASB. Fachkräfte organisieren Medikamente und kümmern sich im Falle urlaubs- oder krankheitsbedingter Abwesenheit auf Wunsch um die Wohnung. Ebenfalls bei Erkrankungen und plötzlich auftretendem Pflegebedarf ist der ASB zur Stelle. Wer später pflegebedürftig wird, erhält auch dann alle erforderlichen Leistungen aus einer Hand vom ASB. Zudem steht Eigentümern und Mietern im Wohnpark eine Vielzahl kultureller und unterhaltsamer Angebote zur Auswahl.“